Alles auf DeutschAll in English
Produktbeschreibungen - Roboter only please

Produktbeschreibungen - Roboter only please

Nehmen wir an, Sie betreiben einen Online-Shop, über den Sie Winterreifen verkaufen. Hunderte unterschiedliche Winterreifen. Oder – Leuchtdioden. Tausende von unterschiedlichen Leuchtdioden. Bislang gab es zwei Möglichkeiten, diese Produkte zu beschreiben: Das Datenblatt nehmen oder einen Kurztext verfassen lassen. In den meisten Fällen wird beides gemacht und das ist auch nicht unbedingt schlecht, aber etwas steinzeit-mässig.
Weiterlesen...
Aus Restaurant-Daten werden Sales-Aktionen

Aus Restaurant-Daten werden Sales-Aktionen

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Fußballspielen, mäßigem Wetter und Ihrem Bierverkauf? Das können Sie mühsam aus Daten herauslesen oder sich in 0,4sec lesbar aufs Smartphone schicken lassen. Risk-Management-Teams, die noch mühsam über Zinsberechnungen sitzen, werden in Zukunft druckreife Vorstandsvorlagen bekommen. Auf Mausclick.
Seid nett zu den neuen Kollegen!

Seid nett zu den neuen Kollegen!

Neue Kollegen, die nur Platz auf dem Server, aber nicht in der Teeküche beanspruchen: die "Robbies".
Was können Roboterjournalisten?

Was können Roboterjournalisten?

Natürlich gibt es keinen Roboterjournalismus. Und auch noch keine künstliche Intelligenz in "Robo-Texten". Warum Inhalt aus Daten trotzdem die Zukunft ist...
Das Ende der

Das Ende der "Textbörsen" - endlich!

Es gibt keine Produktbeschreibungen mehr, die von Menschen geschrieben werden. Jedenfalls in wenigen Jahren. Und das ist gut so.
Süd-Sudan: keine Chance für Roboter-Journalisten

Süd-Sudan: keine Chance für Roboter-Journalisten

"Roboterjournalismus" hört sich ja gut an. Aber es gibt Grenzen für die neuen Redakteure...
Coming soon!

Coming soon!

English excerpt for Test Post 4. Please use excerpt.
Coming really soon!

Coming really soon!

English excerpt for Test Post 3. Please use excerpt.
Nearly done!

Nearly done!

English excerpt for Test Post 2. Please use excerpt.

cropped-roboterarm-schreibt.jpgRoboterjournalismus wird sich in naher Zukunft massiv verbreiten. Dafür gibt es folgende wesentliche Gründe: Zum einen stehen Verlaghäuser weiter unter massiven Reichweitendruck: Sie müssen bei zurückgefahrenen Etats weiter an digitaler Sichtbarkeit gewinnen. Auf der einen Seite befinden sich die Medien unter massiven wirtschaftlichem Druck: Sie sollen Kosten reduzieren, aber andererseits in derselben Zeit mehr Internet-Anwender und Werbetreibende überzeugen. Aus dieser Erfordernis heraus ergibt sich aber auch ein journalistischer Vorteil: Ohne redaktionelle Ressourcen zu binden entstehen neue Inhalte, die sogar bislang nicht bediente Kunden erreichen können, weil sich der manuelle Einsatz dafür nicht gelohnt hätte. Bislang nicht umgesetzte Themen können so realisiert werden und tragen dazu bei, das thematische Angebot zu erweitern .

(Autor: textcomposer; automatisch generiert)